"HydroStar": Das Highlight im Naturpool

Einen wunderschön glitzernden Naturpoolgarten hat Werner Eyßer aus Dresden hier gebaut. Das Highlight ist die integrierte Turbinenschwimmanlage "HydroStar" von Binder. Foto: Binder GmbH & Co. KG

Ein ruhiges Wohngebiet über dem Elbtal am Rand von Dresden: Wer hier lebt, kann sich auf einem Spaziergang am nahen Fluss erholen oder bei einem Streifzug durch den nur wenige hundert Meter entfernten Stadtwald. Noch besser haben es Anke und Hans Wilhelmi (Name von der Redaktion geändert), denn sie besitzen einen Naturpool mit Gegenstromanlage und brauchen deshalb das eigene Grundstück zum Entspannen gar nicht zu verlassen.

Es fühlt sich ein wenig wie Urlaub an, wenn man von der Gartenbank in Richtung Schwimmbecken blickt. Auf der Holzterrasse der Wilhelmis, unter einem Dach von Platanenblättern, kann man den stressigen Alltag für einige Zeit vollkommen vergessen. Kleine Buchsbäume wachsen ordentlich aufgereiht entlang einer hüfthohen Mauer aus ockergelben und weißen Natursteinen, die Sitzgruppe und Poolbereich voneinander trennt. Zur Terrassenseite hin zieht sich ein Weg aus hellgrauen Holzdielen am Becken entlang, auf der anderen Seite des Pools befindet sich ein kleines Podest mit geschwungener Außenlinie. Eine Sonnenliege unter einem großen Schirm lädt dort zu einer Pause ein.

Natürliche Filteranlage gewünscht

Eine exklusive Form hat dieser Pool, die ihm die geschwungenen Beckenrandsteine aus Travertin verleihen. Foto: Binder G,bH & Co. KG

Erst jetzt fällt dem Besucher ein kleiner, vom übrigen Teil des Pools abgetrennter Bereich auf. "Das ist der Naturfilter, der die Nährstoffe aus dem Wasser zieht", erklärt Werner Eyßer. "Damit verhindern wir, dass sich Algen bilden." Die Wilhelmis hatten sich ausdrücklich ein natürliches Filtersystem gewünscht, denn sie wollten keine Chemie im Wasser haben. "Es war gar nicht leicht, eine sinnvolle Alternative zu den herkömmlichen Pools mit Chlor-Reinigung zu finden", erinnert sich Hans Wilhelmi.

Auf der Suche nach einer Lösung stieß das Ehepaar schließlich auf Landschaftsgärtner Werner Eyßer, der in Dresden und Umgebung schon seit fast 30 Jahren Naturpools und Schwimmteiche baut. Er bekam den Zuschlag, weil er ein biologisches Filtersystem verwendet. Entwickelt wurde es von Pool for Nature (P4N), dem internationalen Verband führender Garten- und Landschaftsbau-Unternehmen mit Schwerpunkt Naturpool- und Schwimmteichbau.

Diese Filter sind sehr effektiv, haben aber einen Nachteil: Da sie dem Wasser fast alle Nährstoffe entziehen, wachsen auf ihnen keine Pflanzen mehr. Um seinen Kunden trotzdem einen begrünten Filter bieten zu können, tüftelte Werner Eyßer lange herum. Schließlich hatte er die Idee, Teichpflanzen in Kunststoffvasen zu setzen, die mit einem Nährsubstrat gefüllt sind. Das funktioniert sehr gut, und so bietet auch der Filter am Naturpool der Wilhelmis einen idyllischen Anblick.

Für das Ehepaar war das ein wichtiger Punkt, denn in ihren Augen ist das Schwimmbecken ein organischer Teil des Gartens. Deshalb wird der Pool auch an zwei Seiten von Strandhafer, Schmetterlingsflieder, Lavendel und Gräsern eingerahmt. Sie bieten nicht nur Insekten Nahrung, sondern lassen das Becken und seine Umgebung auch zu einer Einheit verschmelzen.

Naturnahes Schwimmgefühl

Mit einer 275er-Turbine kommt der Naturpoolbesitzer aus, um sich fit zu halten. Foto: Binder GmbH & Co. KG

Die Hauptattraktion des Pools ist aber die Turbinenschwimmanlage "HydroStar" von Binder. Sie erzeugt eine breite kraftvolle Strömung wie in einem Fluss und ist deshalb die perfekte Ergänzung für einen Naturpool. Hans Wilhelmi ist durch einen Freund auf HydroStar aufmerksam geworden. "Als wir noch in Rostock studiert haben, sind wir öfter von Stralsund nach Rügen rüber geschwommen", erinnert sich der Mediziner.

Der Freund lebt mittlerweile in Heidelberg, wollte als Leistungsschwimmer aber weiterhin regelmäßig im eigenen Pool trainieren. Da dieser, wie die meisten Becken, für ein sinnvolles Ausdauerschwimmen zu klein war, sah er sich nach einer Gegenstromanlage um. "Er hat viele verschiedene Modelle getestet und sich dann für "HydroStar" entschieden, weil die Anlage die beste Strömung bietet", sagt Wilhelmi.

Der Freund besitzt allerdings eine große Variante der Turbinenschwimmanlage mit einem Volumenstrom von 550 m3 in der Stunde – für Wilhelmi eindeutig zu stark. "Wenn er sagt, dass es für ihn richtig ist, weiß ich genau, dass es für mich zu viel ist", lacht der Arzt. "Ich habe deshalb eine 275er-Turbine, die reicht für mich völlig aus."

Strömung passt sich dem Schwimmer an

Die Turbinenschwimmanlage "HydroStar" von Binder erzeugt eine naturnahe Strömung. Foto: Binder GmbH & Co. KG

"HydroStar" ist vollkommen anders als herkömmliche Gegenstromanlagen, denn das System arbeitet mit Turbinen anstelle von Pumpen. Die Strömung umfließt den Schwimmer gleichmäßig und nicht punktuell, wie es bei pumpenbetriebenen Anlagen der Fall ist. So kann er sich voll und ganz auf die Arm- und Beinarbeit konzentrieren. Damit jeder Nutzer die optimale Strömungsstärke bekommt, bietet "HydroStar" in sechs Leistungsstufen und zwei Sondergrößen an. Per Piezo-Taster oder Fernbedienung lässt sich die Geschwindigkeit der Turbinen genau an das individuelle Niveau anpassen.

Auf Europas führender Schwimmbad- und Spa-Messe Piscine Global Europe Mitte November in Lyon wurde zudem eine neue App präsentiert, mit der nicht nur die Strömungsstärke gesteuert, sondern auch Trainingsprogramme erstellt werden können. Sie löst ein Touch-Display ab, das ähnliche Funktionen bot. Mit der App ist der Nutzer jetzt noch flexibler, da sie auf verschiedensten Endgeräten genutzt werden kann. 

Neben der einzigartigen Strömung hat HydroStar im Vergleich zu anderen Gegenstromanlagen noch weitere Vorteile. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist der deutlich niedrigere Energiebedarf – der Stromverbrauch beträgt nur etwa 20 bis 50 Prozent der Menge, die pumpenbetriebene Ausführungen benötigen. Darüber hinaus entstehen nur sehr geringe Wartungskosten, da die Gleitlager der Turbinen vom Wasser geschmiert werden und ein für Störungen anfälliger Trockenraum nicht erforderlich ist. HydroStar ist zudem platzsparend konstruiert, so dass die Turbinenschwimmanlage auch in Schwimmbecken in sehr beengten Räumen problemlos installiert werden kann.

Nachrüstung ist attraktiv

"HydroStar" wird vom Fachhändler sowohl in Pool-Neubauten als auch in bestehenden Becken schnell und unkompliziert installiert. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen konventionellen oder einen Naturpool handelt. Für die Nachrüstung hat BINDER eine Einhänge-Anlage im Programm, die sich durch ihr modernes Design harmonisch in die Umgebung einfügt und dieselbe Leistung und dieselben Funktionen wie die festinstallierte Version besitzt.

Diese Anlage ist für viele der rund 700.000 Poolbesitzer in Deutschland interessant, die ihre Schwimmbecken wegen mangelnder Größe oft gar nicht zum Ausdauerschwimmen nutzen können. Mit "HydroStar" werten sie ihren Pool deutlich auf und verwandeln ihn in eine Fitness- und Wellnessoase. Das Zubehör, das Binder für seine Turbinenschwimmanlage bereithält, macht die Anschaffung noch attraktiver: Dazu gehören unter anderem farbige LED-Scheinwerfer, die im Einbauschacht hinter den Turbinen montiert werden und die Wasseroberfläche stimmungsvoll illuminieren.

Hans Wilhelmi nutzt den Naturpool im Sommer täglich und gerät ins Schwärmen, wenn er davon erzählt: "Es ist ein angenehmes Wasser, ganz anders, als in einem gewöhnlichen Schwimmbecken." Auch in der kalten Jahreszeit hat die Anlage für ihn einen großen Reiz: "Dann freue ich mich einfach über den schönen Anblick." 

Aus diesen Bestandteilen besteht die Turbinenschwimmanlage "HydroStar" von Binder. Foto: Binder GmbH & Co. KG
Zum Zubehör gehören unter anderem farbige LED-Scheinwerfer, die im Einbauschacht hinter den Turbinen montiert werden und die Wasseroberfläche stimmungsvoll illuminieren. Foto: Binder GmbH & Co. KG
Nach diesem Entwurf hat Werner Eyßer den hübschen Naturpool gebaut. Skizze: Werner Eyßer Schöne Gärten e.K.

Becken: Mit Styropor-Schalsteinen gemauert und mit FPO-Folie Marke Sika ausgekleidet, Schwimmzone 55 m2, Wassertiefe 1,50 m, Wasservolumen 82 m3, Einstieg über Flachwasserzone und Edelstahlleiter, Beckenrandsteine aus Travertin mit profilierter Vorderkante und geschwungener Ausführung
Technik + Attraktionen: Spaltsiebskimmer von FIAP, 2 - 3 Std./Tag, 2 Einströmdüsen, 2 Pumpen Marke "Blue Eco" von Sibo (900 Watt für Filter, 320 Watt für Skimmer), Turbinenschwimmanlage "HydroStar" mit 275er-Turbine von Binder, Holzdeck und Steg aus mit Alkohol auf Biobasis behandeltem Terrassenholz von Kebony
Wasseraufbereitung: Nach dem System Pool For Nature, vertikal von unten nach oben durchströmter Filter, 24 Std./Tag, Unterwasseransaugung sorgt für kurzen Weg zur Filterpumpe, Filterpumpe auf 20 m3/Std. geregelt, bei 280 Watt Stromverbrauch
Naturpoolbau: Werner Eyßer Schöne Gärten e.K., Meißner Str. 20c, 01156 Dresden, Tel.: 0351/4541283
Partnerverbund: Pool For Nature – die Schwimmteichbauer eG, Werner Str. 29, 59368 Werne, Tel.: 02389/402823
Turbinenschwimmanlage: Binder GmbH & Co. KG, Reichardstr. 16, 31789 Hameln, Tel.: 05151/962660

naturpools.de

Bildergalerien