Neu: Skimmer mit automatischer Siebreinigung

Der österreichische Schwimmteich- und Naturpoolbauer Alfred Oismüller hat einen Skimmer mit automatischer Siebreinigung für den Betrieb in Schwimmteichen und Naturpools entwickelt. Foto: Oismüller Schwimmteich und Naturpools

11.08.2017 - Automatische Siebreinigung, um so rasch wie möglich grobe Verschmutzungen aus dem Wasser zu entfernen und dadurch eine zusätzliche Nährstoffbelastung zu verhindern: Diese Technik hat der Schwimmteich- und Naturpoolbauer Alfred Oismüller aus Waidhofen an der Ybbs in Niederösterreich entwickelt und auf den Markt gebracht.

Bei herkömmlichen Skimmer wird das Teichwasser durch den Skimmer gesaugt und in den Teich zurück gepumpt, die an der Wasseroberfläche schwimmenden Verschmutzungen aber auch Amphibien werden durch die Strömung angesaugt, wobei sich die Amphibien nicht mehr selbstständig vom Sieb mit circa 20 x 30 Zentimetern befreien können und umkommen, auch der angesammelte Schmutz muss täglich händisch durch Herausnehmen des Siebes und Abspülen entfernt werden um Schäden an den Pumpen zu verhindern.

Amphibien können sich frei im Skimmer bewegen

"Bei unserer Entwicklung wird ebenfalls Teichwasser durch den Skimmer gesaugt und in den Teich zurück gepumpt", entgegenet Alfred Oismüller. "Durch das große Laubsieb in unserem neuen Skimmer von circa 75 x 50 Zentimetern entsteht aber keine gefährliche Saugwirkung für Amphibien wodurch sich diese frei im Skimmer bewegen können und nicht umkommen." Ein diesbezügliches Sachverständigengutachten hat er bereits in Auftarg gegen.

Oismüllers Skimmer in der langen Ausführungen und mit den dazugehörenden Zubehörteilen. Foto: Oismüller Schwimmteiche & Naturpools

Und so funktioniert die Technik: Der durch die Strömung angesaugt Schmutz wird durch die Wellenbewegung von Badenden und Wind an die Oberkante des Siebs (zugleich Überlauf des Teiches) getrieben. Bei Aktivierung der Rückspülung wird quasi durch Strömungsumkehr das Teichwasser in den Skimmer gepumpt. Dadurch schließt sich die Skimmerklappe und der Wasserspiegel im Skimmer steigt an bis er an der Oberkante des Siebes die angesammelten Verschmutzungen in den Überlauf und danach in ein angrenzendes Biotop ableitet.

Skimmer in zwei Ausführungen erhältlich

"Betrieben wird unser Skimmer mit Luftheberpumpen, da sich in diesen Pumpen keinerlei drehende oder mechanische Teile befinden, sind diese Pumpen absolut verschleißfrei und für Amphibien völlig ungefährlich", erklärt Oismüller. Die dazu notwendige Membranluftpumpe mit 35 Watt Stromaufnahme braucht bis zu 90 Prozent weniger Strom und ist bis zu 80 Prozent günstiger bei der Anschaffung zu herkömmlichen Teichpumpen. Der Betrieb mit herkömmlichen Teichpumpen sei jedoch nur bedingt möglich.

Gesteuert wird die Rückspülung zurzeit durch ein Logikmodul "Logo" von Siemens und einen Drucksensor im Skimmer. Den Skimmer gibt es in zwei Größen, wobei die Funktionsweise und der Aufbau ist beiden Größen gleich ist: mit circa 150 x 50 x 50 Zentimetern, eventuell bei Platzmangel, sowie die lange Ausführung mit circa 200 x 50 x 50 Zentimetern für eventuell erforderliche zusätzliche Pumpen, etwa für einen Wasserfall.

Fotos und Infos: Oismüller Schwimmteiche & Naturpools

naturpools.de

Bildergalerien