Pool For Nature: Das war das "Wissensfestival 2018"

Circa 100 Teilnehmer waren bei Pool For Natures "Wissensfestival 2018" in Wiesloch anwesend. Foto: Pool For Nature

05.04.2018 - Vom 30. Januar bis 1. Februar veranstaltete die Schwimmteichbauer-Genossenschaft Pool For Nature im nordbadischen Wiesloch ihr diesjähriges „Wissensfestival“. Die dreitägige Fortbildung bringt die Mitglieder und deren im Schwimmteichbau eingebundene Mitarbeiter in der Planung, der Ausführung sowie der Pflege und Wartung jährlich auf den aktuellsten Wissensstand.

Im Gegensatz zum früheren Austragungsort in Bretten bei Karlsruhe hat der neue Standort, das Palatin-Hotel in Wiesloch, den großen Vorteil, dass alle vier Tagungsräume und alle Übernachtungsmöglichkeiten in einem Haus untergebracht sind. So waren die Wege kurz und die Orientierung einfach.

Über 100 Pool-For-Nature-Teilnehmer aus Deutschland, der Schweiz und Österreich brachten ihr Wissen – wie jedes Jahr - auf den neuesten Stand. Auch am Konzept wurde wieder gefeilt. So wurden die Teilnehmer in vier gleichgroße Gruppen eingeteilt, je nach Wissensstand und Erfahrung in den unterschiedlichen Bereichen.

In rotierenden Gruppen wurden die Themen und Fachvorträge von der Thematik her gleich behandelt, dabei aber immer individuell auf die Bedürfnisse und Erfahrungsstände der jeweiligen Gruppe ausgerichtet. „Zweck dieses umgesetzten Konzeptes war es, eine Durchgängigkeit in der gesamten Firma unserer Mitglieder wie im Austausch mit weiteren Kollegen zu ermöglichen, damit wirklich jeder, der von der Planung über die Realisierung bis zum Erhalt der Schwimmteich- oder Naturpoolanlage involviert ist die gleiche Sprache spricht.“, resümiert Jürgen Grunewald, einer der beiden deutschen Vorstände von Pool For Nature.

Die vier umfangreichen Fachvorträge und Workshops handelten von folgenden Themen: Fließgewässer (Referenten: Martin Schloetmann und Claudio Köppel), Stillgewässer (Referenten Jürgen Grunewald und Rudi Benczak), Forschung und Fehlervermeidung (Referenten: Franz Folghera und Martin Moser), Material und Einbautipps (Referenten: Thorsten Schwuchow und Jörg Biegert).

Materialschau mit den Top-Produkten

Viele Teilnehmer interessierten sich für die erstmalige Materialschau und das Teil für Teil ausfgebaute P4N-Filtersystem. Foto: Pool For Nature

Neu war beim „Wissensfestival 2018“ eine allumfassende Materialschau. Pool For Nature stellte dabei auf 300 Quadratmetern Fläche alle seine Top-Produkte aus, die die Teilnehmer mal ohne Wasser anfassen, ausprobieren und genau begutachten und über Erfahrungen und Einbautipps miteinander fachsimpeln konnten. So wurde das 2018er-Filterset Teil für Teil ausgestellt und war auf diese Weise für jeden Teilnehmer nachvollziehbar. Dazu wurde ein Musterfilter aus Holz simuliert, so konnte man sehen, wo die Teile verbaut und wie sie korrekt eingebaut werden. Auch die aufbereiteten Forschungsergebnisse der umfangreichen, von Pool-For-Nature betriebenen Forschung wurden vorgestellt.

„Ziel der vorangegangenen Forschungsreihe, für die P4N jährlich fortlaufend hohe fünfstellige Forschungsbudgets zur Verfügung stellt, war es, Abbauraten von unterschiedlichen Biofiltern - auch unter Belastungsphasen - im Echtmaßstab nachweislich darzustellen. Dazu wurden in baugleichen Anlagen verschiedene gängige und weiterentwickelte Substrate bewertet und ein eindeutiges Testsieger-Filtersubstrat ermittelt, das unseren Mitgliedern exklusiv zur Verfügung steht“, erklärt Thorsten Schwuchow, verantwortlicher Vorstand für diese Forschung. „Wir haben dieses Substrat, bevor wir es unseren Mitgliedern empfohlen haben, zwei Saisons lang umfangreich in echten Anlagen getestet  und nun regelmäßig verbaut und eingesetzt und es weist auch im praktischen Alltag richtig gute Ergebnisse auf“, sekundiert Grunewald.

Der vierköpfige Vorstand von Pool For Nature (von rechts): Franz Folghera (Schweiz), Maria Benczak (Österreich), Jürgen Grunewald und Thorsten Schwuchow (beide Deutschland). Foto: Pool For Nature

Alles in allem war die Schwimmteichbauer eG nicht nur mit dem diesjährigen „Wissensfestival“, sondern auch mit der eigenen Entwicklung zuletzt sehr zufrieden. „Die Mitgliedszahlen steigen, obwohl wir dem Wunsch unserer Mitglieder entsprechend keine aktive Mitgliedergewinnung betreiben, denn unsere Marke „Pool For Nature®“ hat sich in den neun Jahren seit der Gründung als Qualitätslabel in der Schwimmteich- und Naturpoolbranche etabliert“, hat Maria Benczak, Vorstand aus Österreich und verantwortlich in Sachen Marketing, beobachtet.

Und damit das so bleibt, wird es nicht nur einmal im Jahr ein „Wissensfestival“ geben, sondern übers Jahr hinweg weitere Treffen, um sich auszutauschen und erlangtes Wissen miteinander zu teilen. Terminiert sind auch für 2018 wieder eine große Exkursion aller Typen/Kategorien in Österreich sowie Workshops für Teichpflege oder Technikplanung.

„Und dann steht ja ein Großereignis an, das zehnjährige Pool-For-Nature-Jubiläum wird im Rahmen eines fünftägigen gesellschaftlichen Zusammenkommens im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Februar 2019 auf Mallorca gebührend gefeiert werden“, kündigt Franz Folghera an. Der Schweizer Vorstand muss es wissen, war er doch der Gastgeber der diesjährigen Jahreshauptversammlung auf dem Uetliberg, "Top of Zurich", auf der die Weichenstellung für die aktuelle Saison und darüber hinaus entschieden wurde.

Den Blick geschärft auf die anstehenden Entscheidungen hat dabei ein bekannter Referent, der es wie kaum ein anderer umsetzen musste: Urs Meier, ehemaliger Weltschiedsrichter und gefragter TV-Fußballexperte. „Über den Tellerrand zu blicken, Entscheidungen aus einem anderen und geschärften Blickwinkel zu fällen, war eine große Motivation für die Umsetzung der Aufgaben, die uns in der Saison 2018 begleiten werden“, bekräftigt Folghera.

Text: Thorsten Schwuchow, Joachim Scheible, Fotos: Pool For Nature

Hier geht's zur Website von Pool For Nature

naturpools.de

Bildergalerien