Eine Schwimmteichanlage, leicht und verspielt

In ihrer ganzen Geradlinigkeit bilden die klaren geometrischen  Formen von Garten, Pool und Haus eine stilistische Einheit. Foto: Tom Bendix
Über eine elegante Eisentreppe gelangen die Hausbesitzer vom Haus in ihren Garten. Foto: Tom Bendix
Eine Edelstahldusche gehört zur Ausstattung. Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Die Einstiegstreppe ist in den Beckenkörper gemauert worden. Foto: Tom Bendix
Gestaltungselemente wie diese kleinen Wassersprudler verleihen dem Garten eine gewisse Verspieltheit und Leichtigkeit. Foto: Tom Bendix
Gegenüber ist eine überdachte Aufenthaltslounge zu erkennen. Dort zu sein, macht vor allem an lauen Sommerabenden Spaß. Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Am Beckenende hat der Gartengestalter eine hübsche Gräserreihe gepflanzt. Foto: Tom Bendix
Der Wassergarten ist ein Wohnzimmer im Freien: Direkt am Pool sitzend und Cocktails schlürfend, lässt sich die Sommerzeit hier perfekt verbringen. Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Foto: Tom Bendix
Nach dieser Skizze hat Norbert Terpelle die Schwimmteichanlage gebaut. Skizze: Norbert Terpelle
Die Anlage von gegenüber skizziert. Skizze: Norbert Terpelle
Foto: Tom Bendix

Entspannende Erholung im eigenen Garten, baden in natürlichem Wasser und das Ganze inszeniert in architektonischer Harmonie mit dem Wohnhaus: Die Kundschaft hatte klare Vorstellungen von einer Schwimmteichanlage an den Gartengestalter.

Eine anspruchsvolle Aufgabe wartete also auf Norbert Terpelle, den beauftragten Gartengestalter aus Bocholt. Da er zudem Experte für naturnahe Badegewässer ist, unterbreitete er seinen Auftraggebern das ausgeklügelte Gesamtkonzept eines Wassergartens mit hohem Erholungswert und maximalem Komfort.

Analog zur topmodernen Architektur des Wohnhauses entwarf Terpelle einen Schwimmteich mit geraden Linien und klaren Formen, der den Mittelpunkt des Gartens darstellt. "Das Becken sollte aus jedem Blickwinkel eine Attraktion sein und von überall her eine freie Sicht auf die Wasserfläche ermöglichen."

Groß genug für jeden Wasserspaß

14 Meter lang ist das Badegewässer und damit groß genug für jeden Wasserspaß: vom sportlichen Schwimmen bis zum Planschen, vom Dösen im Wasser bis zum optischen Genuss von der Terrasse aus. Dieses verhältnismäßig große Becken und die damit verbundende Wassermenge bedurften eines ausgeklügelten Aufbereitungssystems.

Terpelle baute seiner Kundschaft einen Schwimmteich der Kategorie III, wie er im aktuell gültigen Regelwerk für den Bau naturnaher Badegewässer beschrieben ist. Danach wird die Anlage in mehreren Stufen gereinigt: Dabei bindet ein mechanischer Filter unter Bildung eines Biofilms gröbere Schmutzpartikel, ein "PhosTec-Ultra-Filter" von Biotop entzieht dem Wasser das Algen bildende Phosphor und in einer Regenerationszone halten Wasserpflanzen weitere Nährstoffe zurück. Auf diese Weise bleibt der Teich sauber und klar.

Daten + Fakten zur Anlage

Schwimmteichtyp: III, Baujahr: 2016
Schwimmzone: 14,0 x 5,0 x 1,50 m, Wasservolumen 120 m3
Regenerationszone: 20 m2 bei 0,30 m Wassertiefe
Becken: Betonsteinaufmauerung und Bodenplatte, eingemauerte Treppe, Auskleidung mit PVC-Folie in Sand-Beige, Umrandung aus Platten im Format 1  x 1 m
Technik + Ausstattung: 2 Pumpen "Aquamax 20 000" von Oase, 2 Unterwasserscheinwerfer, warmweiß, von Hugo Lahme, 1 kompakter "Beadfilter" von SIBO für die mechanische und biologische Filtration, 1 "PhosTech-Ultra-Filter" für den Algenabbau von Biotop Landschaftsgestaltung, Regenerationszone mit Solitärpflanzen, Beheizung mit Wärmepumpe "Power Force 25 TD" von Zodiac 
Wasseraufbereitung: "Beadfilter" sind geschlossene, mit Tausenden kleiner Kunststoffkugeln gefüllte (Druck-)Behälter. Die Beads liegen dicht gedrängt und bilden eine Schicht, durch die eine Pumpe das Wasser unter Druck hindurchpresst. Die Schmutzpartikel bleiben in den Kugeln hängen. Bei längerem Gebrauch des Filters wird der Biofilm um die Kugeln immer dicker, so dass immer feinerer Schmutz aufgefangen wird. Zudem bauen sie für das Schwimmteichwasser schädliche Stoffe wie Ammonium, Nitrit und Nitrat ab.
Schwimmteichbau: Garten Norbert Terpelle, Zur Eisenhütte 30a, 46399 Bocholt, Tel.: 02871/488765

Die Reportage erschien auch in der Ausgabe 1/2-2018 von SCHWIMMBAD+SAUNA

Fotos: Tom Bendix, Text: Joachim Scheible

Alle Bildergalerien

naturpools.de

Bildergalerien