Natürlich modern

Moderne Naturpooltechnik, verbunden mit klassischer Poolbauweise, erlaubt es, ein biologisches Badegewässer auch in einem relativ eng bebauten Wohngebieten zu realisieren. Foto: Teich-i-tekten
Der Filterkörper ist unter der Randbebauung verschwunden. Das ermöglicht eine größtmögliche Badezone bei begrenzter Gartenfläche. Foto: Teich-i-tekten
Foto: Teich-i-tekten
Dieses Bild zeigt den Überlauf des Beckens. Auf diese Weise strömt das Wasser in den natürlichen Aufbereitungskreislauf. Foto: Teich-i-tekten
Foto: Teich-i-tekten
Mit Folie ausgekleidete Betonbecken sind prädestiniert für den Einsatz von Poolrobotern. Foto: Teich-i-tekten
Eindrücke vom Bau der Naturpoolanlage. Zunächst mauerte die OMS GmbH das Becken in der gewünschten Form sowie mit Einstiegstreppe. Foto: Teich-i-tekten
Foto: Teich-i-tekten
Im zweiten Schritt musste der Betonkörper mit einer Abdichtungsfolie ausgekleidet werden. Foto: Teich-i-tekten
Auf diesem Bild sieht man, wie die Gegenstromanlage und die Einströmdüsen in die hellblaue Folie eingepasst wurden. Foto: Teich-i-tekten
Das Becken im fertig ausgekleideten Zustand. Foto: Teich-i-tekten
Schließlich wurde das Terrassendeck gebaut. Hier zu sehen: die Unterkonstruktion. Foto: Teich-i-tekten
Foto: Teich-i-tekten
Foto: Teich-i-tekten

Ein moderner, technischer Naturpool, der sich dennoch eine gewisse Natürlichkeit bewahrt: Die OMS GmbH aus Schwäbisch Hall, ein Partnerbetrieb der Teich-i-tekten, hat diese Anlage auf Wunsch der Kunden und auf höchstem Niveau gebaut.

Herwig Sölter hat einen großen Erfahrungsschatz bei der Umsetzung von Wassergartenprojekten. "In der Regel wünschen sich unsere Kunden natürliches Wasser ohne den Einsatz von Chlor", berichtet der Garten- und Landschaftsbauer aus Schwäbisch Hall. "Dazu soll es auch meist ein klarer, geradliniger Bau sowie eine Beckengröße sein, die optimalen Badespaß garantiert." Bei diesem Projekt hat er schließlich ein fast zehn Meter langes Becken realisiert, inklusive einer Gegenstromanlage, die das Schwimmerlebnis perfektioniert.

Bei der Beckenkonstruktion wählte Sölter eine Bauweise mit Beton und Schalsteinen. Darüber wurde eine PVC-Folie aufgebracht, die den Poolcharakter unterstützt. Der Naturpool besitzt einen hohen Technisierungsgrad und baut auf einen besonderen modular aufgebauten Intensivfilter, der für Anlagen mit einem Fassungsvermögen von 60.000 Litern ausgelegt ist. Der Clou des Systems: Die modulare Bauweise des Filters lässt es zu, dass der Aufbereitungsbereich, der Substratkörper, unter der Randbebauung verschwindet. Das ermöglicht eine größtmögliche ­Badezone bei begrenzter Gartenfläche.

Der Wassergarten hat nun schon die zweite Saison hinter sich und erfüllt seither den Wunsch seiner Besitzer nach Moderne und Natürlichkeit.

Klicken Sie auf das große Bild, um die Galerie zu starten.

Fotos: Teich-i-tekten

Die Reportage über diese Anlage erschien in SCHWIMMBAD + SAUNA 9/10-2017 (hier bestellen!)

Alle Bildergalerien

naturpools.de

Bildergalerien