Ratgeber: Mit Schlammsaugen beginnt das Frühjahr

Alles beginnt mit dem Schlammsaugen der bepflanzten Regenerationszone. Dazu muss der Roboter zuerst umgebaut werden. Foto: Joachim Scheible
Modular erweiterbare Reinigungsgeräte empfehlen sich für Naturpools und Schwimmteiche, wenn Badezone und Regenerationszone mit nur einem Gerät gereinigt werden sollen. Foto: Joachim Scheible
Der selbstfahrende Reinigungsroboter lässt sich werkzeuglos mit wenigen Handgriffen zum handgeführten Schlammsauger umbauen. Foto: Tosstec KG
Fahrwerk, Bürsten und interne Filtereinheit abnehmen, oben und unten Schläuche anschließen, fertig! Foto: Joachim Scheible
Foto: Joachim Scheible
Der "TT-RB" arbeitet im Schlammsauger-Modus als Pumpe zwischen der transparenten Saugglocke und dem Filtersack aus robustem Kunststoffgewebe. Foto: Joachim Scheible
Die Saugleistung lässt sich in 16 Stufen variieren – zwischen 2.000 und beachtlichen 10.000 Litern pro Stunde. Foto: Joachim Scheible
Foto: Tosstec KG
Das Absaugen von über den Winter abgestorbenen Pflanzenresten und Schlamm in der Pflanzzone ist im Frühjahr die Basis für eine unbeschwerte Badesaison. Foto: Joachim Scheible
Denn die "nachwachsenden Biofilter" laden dadurch erst ihre Aufnahmekapazität auf. Das Schmutzwasser geht nicht verloren, da der Filtersack im Pool schwimmt. Foto: Joachim Scheible
Während des Schlammsaugens füllt sich der Filtersack mit Schmutzpartikeln, ähnlich einem Staubsaugerbeutel. Das feinmaschige Gewebe des Sacks setzt sich nach und nach zu, der Sack bläht sich auf. Foto: Joachim Scheible
Foto: Tosstec KG
Die besten Reinigungsergebnisse in der Regenerationszone erzielt man, wenn die Saugglocke ruhig auf den Kies aufgesetzt wird, bis kein Mulm und keine Schwebteilchen mehr sichtbar eingesaugt werden. Foto: Tosstec KG
Anschließend rückt man die im Durchmesser 18 Zentimeter messende Glocke weiter – natürlich zwischen den Wasserpflanzen und ohne diese zu beschädigen. Foto: Joachim Scheible
Die Saugglocke aus extrem schlagzähem Polycarbonat wird an der stufenlos auf bis zu 5,5 Meter ausziehbaren Teleskopstange aus Fiberglas geführt. Foto: Joachim Scheible
Die Glocke ist transparent, um jederzeit zu sehen, wo man saugt und ob zum Beispiel kleine Steine mit eingesaugt werden. Foto: Joachim Scheible
Foto: Tosstec KG
Ist das der Fall, sollte man die Saugleistung per Fernbedienung etwas herunterregeln. Foto: Tosstec KG
Anschließend ziehen Sie den vollen Filtersack langsam aus dem Wasser und entleeren ihn... Foto: Joachim Scheible
... zum Beispiel auf dem Komposthaufen oder in die Kanalisation - und immer rechtzeitig, bevor Schmutzwasser ungefiltert austreten kann. Foto: Joachim Scheible
Jetzt muss das Schwimmbecken gesaugt werden. Foto: Joachim Scheible
Über den Winter hat sich auch am Poolboden der Schwimmzone Schlamm abgesetzt. Außerdem wurden beim vorangegangenen Schlammsaugen im Pflanzbereich Schwebteilchen aufgewirbelt, ... Foto: Joachim Scheible
... die sich über Nacht auch in der Schwimmzone wieder absetzen. Foto: Joachim Scheible
Die abgestorbenen Schwebteilchen lassen sich nur schwer bis gar nicht filtern. Deshalb braucht man für das Schlammsaugen mit dem Roboter auch nicht dessen interne Filtereinheit. Foto: Joachim Scheible
Für ungetrübten Badespass kommt deshalb nun der wieder mit seiner Bürsteneinheit und seinem Fahrwerk gerüstete Reinigungsroboter zum Einsatz. Foto: Joachim Scheible
Foto: Joachim Scheible
Das Schmutzwasser, das nun aber nur noch wenige Sedimente enthalten sollte, wird über einen Schlauch in die Kanalisation oder auf den Rasen abgepumpt. Foto: Joachim Scheible
Beim Schlammsaugen am Poolboden wird der Reinigungsroboter idealerweise manuell per Fernsteuerung geführt – und zwar in Längsrichtung. Foto: Joachim Scheible
Das spart Zeit, da der Roboter weniger oft wenden muss und damit weniger Wasser verloren geht. Das Schlammsaugen gelingt gründlicher, ein Reinigungsdurchgang genügt! Die neue Badesaison kann kommen. Foto: Joachim Scheible
Torsten Reuß ist Ingenieur und Erfinder des ersten speziell für Naturpools und Schwimmteiche konzipierten modularen Systems von Reinigungsgeräten. Foto: Joachim Scheible
Poolbesitzer können alle Reinigungsschritte mit nur einem Gerät erledigen, also bürsten, schrubben, schlammsaugen und die im Wasser enthaltenen Schwebstoffe herausfiltern. Foto: Joachim Scheible

Naturpools sind nicht nur gesund und wirtschaftlich, auch ihre Pflege ist heute einfacher denn je. Zur Frühjahrsreinigung vor der neuen Badesaison gehört auf jeden Fall das Schlammsaugen in der mit Wasserpflanzen gestalteten Regenerationszone und auch im Schwimmbecken. Der von Erfinder Torsten Reuß entwickelte Reinigungsroboter "TOSSTEC TT-RB" beherrscht beides.

Richtiges Schlammsaugen mit Torsten Reuß

In dieser Bildergalerie demonstriert Torsten Reuß die Vorgehensweise des Schlammsaugens mit dem "TT-RB" und erklärt überdies, warum diese Maßnahme so wichtig für den reibungslosen Betrieb eines naturnahen Badegewässers und damit für den dauerhaften Spaß mit dem Naturpool so wichtig ist.

Klicken Sie das große Bild, um die Galerie zu starten!

Fotos: Tosstec KG, Joachim Scheible


Weitere Artikel zum Thema Reinigung von Schwimmteich und Naturpool:

Richtig reinigen: Kehrwoche am Naturpool

Den Schwimmteich richtig einwintern

Der Frühling kann kommen...

Was Schwimmteiche im Herbst brauchen

Alle Bildergalerien

naturpools.de

Bildergalerien